Was hift gegen Sodbrennen?

Was hift gegen Sodbrennen?


Inhaltsverzeichnis:

 

1. Warum habe ich Sodbrennen?

2. Was hilft bei Sodbrennen?

Ernährung

Sodbrennen im Schlaf

Seelische Ursachen von Sodbrennen

Bewegung, Körperhaltung, enge Kleidung

3. Allergien und Nahrungsmitteltoleranzen

4. Nebenwirkung: Sodbrennen

5. Heilkräuter

6. Helfen Vitamine gegen Sodbrennen?

7. Der Magensäure auf die Sprünge helfen

8. Fazit

 

Sodbrennen hat wohl jeder schon einmal gehabt. Typisch für Sodbrennen ist  der brennende Schmerz hinter dem Brustbein. Dabei hat sich Sodbrennen schon zu einer regelrechten Volkskrankheit entwickelt. Stress, ungesundes  und zu viel Essen, ein lädierter Magen-Darm-Trakt und viele andere Faktoren spielen dabei eine Rolle. Aber was hilft jetzt gegen Sodbrennen?

 

Was hilft bei Sodbrennen. Link

 

Wenn das Sodbrennen unvermittelt auftritt, helfen diese Hausmittel schnell und unkompliziert. Sie sind in fast jeder Küche zu finden und einfach anzuwenden. Stilles Wasser, Mandeln oder Wacholderbeeren kauen kann  bei starkem Sodbrennen eine schnelle Hilfe sein. Damit können sich Hals und Speiseröhre schnell wieder beruhigen.

 

Warum habe ich Sodbrennen?

Es wird geschätzt, 80 Prozent der Refluxgeplagten gehen nicht zum Arzt, sondern in die Apotheke. Dort kaufen sie rezeptfreie säurehemmende Medikamente. Das kann durchaus ein Fehler sein. Auch rezeptfreie säurehemmende Medikamente haben Nebenwirkungen. Immerhin kann sich durch Sodbrennen auch eine etwas ernstere Erkrankung zeigen. Aber zur Beruhigung: Die allermeisten Sodbrennenopfer  sind ansonsten gesund. Das häufige saure Aufstoßen hat ihre Speiseröhre bisher ohne großen Schaden überstanden.

Es gibt viele verschiedene Ursachen für Sodbrennen. Aber auch eine Gemeinsamkeit: Ein lädierter und geschwächter Magenschließmuskel ist bei häufigem Reflux immer im Spiel. Der untere Magenschließmuskel trennt den Magen von der Speiseröhre. Er ist gewöhnlich geschlossen und öffnet sich nur kurz beim Schlucken von Nahrung und Flüssigkeit oder beim Aufstoßen von Luft. Wenn der Magen unter Druck gerät, kann es passieren, dass der Schließmuskel sich kurz öffnet. Dabei ist es egal ob von außen (enge Kleidung)  oder innen (übervoller Magen) der Druck kommt.

Es ist ein Irrglaube, Sodbrennen kommt  immer von zu viel Magensäure. Saures Aufstoßen können  auch Menschen mit normaler Magensaftsekretion haben. Ebenso bekommen Menschen  mit zu wenig  und mit zu viel Magensäure Refluxbeschwerden. Magensäure ist lebensnotwendig. Eine gesunde Verdauung  die alle wichtigen Nährstoffe aus der Nahrung entzieht  braucht eine starke Magensäurekonzentration.

 

Was hilft bei Sodbrennen?

 

Was hilft bei Sodbrennen Grafik

 

Wenn sie öfter Sodbrennen haben sollten sie darüber nachdenken, ob ihre Gewohnheiten auch eine Rolle spielen. Das verdrängt man erstmal gerne, ist ja klar. Jedoch schon kleine Veränderungen können  zum Glück eine Besserung oder das Ausbleiben  von Sodbrennen bewirken.

 

Ernährung

Essen sie langsam und bewusst. Wenn sie nebenbei noch Fernsehen oder Zeitung lesen, essen sie zu hastig. Die Verdauung beginnt im Mund. Die Enzyme des Speichels leisten wichtige Vorarbeit. Kauen sie gründlich, je kleiner die Nahrung im Magen ankommt, desto besser für den Magen.

Oft kommt Sodbrennen während des Schlafes. Essen sie möglichst früh zu Abend spätestens um 19.00 Uhr. Dann ist die Nahrung schon verdaut, wenn sie sich schlafen legen. Rohkost, fettes Essen und viel schwerverdauliches Fleisch sollten sie lieber während des Tages essen und nicht mehr kurz vor dem Schlafen gehen.

Kleine Portionen. Essen sie nicht zu viel auf einmal. Gewöhnen sie sich an, lieber 5 Mahlzeiten statt 3 am Tag zu essen. Das schont ihren Magen und den Magenschließmuskel.

Manche Menschen bekommen von einem leeren Magen Sodbrennen. Trifft das auch auf sie zu?

Fettes Essen kann den Magen durch eine lange Verdauungszeit belasten. Es liegt viele Stunden lang im Magen. Da kann es passieren, dass der Schließmuskel schlapp macht. Essen sie darum weniger Fett. Achten sie lieber auf gesunde Fette aus Olivenöl, Leinöl oder Hanföl,  die nicht erhitzt werden sollten.  

Kohlensäurehaltige Getränke können durch die entweichenden Gase (Aufstoßen) Sodbrennen auslösen. Also lieber stilles Wasser oder Tee.

Was hilft gegen Sodbrennen: Viel trinken, mindestens 1,5 Liter am Tag.

 

Nahrung, die den Magenschließmuskel schwächt

 

Wie oben beschrieben, ist es wichtig, den Magenschließmuskel in seiner Funktion zu unterstützen. Die folgenden Lebensmittel können den Schließmuskel schwächen und so Sodbrennen verursachen.

 

Sodbrennen durch Lebensmittel

 

Vermeiden sie diese Nahrung oder finden sie heraus, was speziell bei ihnen Sodbrennen auslöst. Jeder Mensch ist individuell  reagiert anders auf das Essen. Wenn sie es ernst meinen, können sie ein Sodbrennentagebuch beginnen. Und darin aufschreiben, was sie essen und trinken. Auch die Uhrzeit und ihr Befinden während und nach dem Essen sollten sie notieren. Wenn es schon beim Essen in der Speiseröhre schmerzt, ist das ein anzeichen, dass ein Lebensmittel die Speiseröhre reizt. Wenn das Sodbrennen erst später nach der Mahlzeit auftritt, ist wohl der  lasche Magenschließmuskel schuld.

Pfefferminze und grüne Minze, hier gehen die Meinungen auseinader: Die Minzen werden oft als Tee gegen Sodbrennen empfohlen, sie haben durchaus eine heilende  Wirkung. Aber sie stehen auch auf der Liste, der zu vermeidenedn Lebensmittel bei Sodbrennen. Wenn sie gerne Minze essen oder den Tee gerne trinken: Testen sie selbst, ob Minze ihnen bekommt oder nicht.

 

Diese Nahrung kann die Speiseröhre reizen

Die Speiseröhre wird von der Speiseröhrenschleimhaut ausgekleidet. Diese Schleimhaut kann gereizt sein durch äussere Einflüsse, zum Beispiel bestimmte Lebensmittel oder als Nebenwirkung von Medikamenten. Manche Menschen sind schlicht und einfach besonders Schmerzempfindlich in der Speiseröhre. Diese Lebensmittel können die Speiseröhre reizen und so den Schmerz in der Brust verursachen.

 

Lebensmittel, die die Speiseröhre reizen

 

Sodbrennen im Schlaf

Wenn sie regelmäßig vom Brennen in der Brust nachts aufgeweckt werden, ist dieser Tipp für sie. Zugegeben, das ist ein etwas „schräger„ Rat, aber der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Wenn es ihnen möglich ist, stellen sie ihr Bett am Kopfende auf 10 bis 20 cm hohe Klötze. Jetzt liegt der Magenausgang höher und der Mageninhalt ist hoffentlich tiefer unten. So schlagen sie der Schwerkraft ein Schnippchen. Alternativ kann man auch einfach mit dicken Kissen die Schlafposition erhöhen.

 

Seelische Ursachen von Sodbrennen

 

"Schlechte Verdauung kommt weniger von der Nahrung selbst als von der Stimmung, in der wir unsere Nahrung zu uns nehmen pflegen."

Prentice Mulford (1834 - 1891), US-amerikanischer Journalist, Erzieher, Goldgräber und Warenhausbesitzer

 

Der Alltag kann manchmal hart sein. Psychische Belastungen und Stress können der Grund für Sodbrennen sein. Es ist leichter gesagt als getan, aber schalten sie zumindest zwischendurch einmal einen Gang runter. Ihre Seele und ihre Gesundheit werden es ihnen danken.

Sind sie ein Streßesser? Wenn sie Nervös oder angespannt  sind, können sie nicht mehr aufhören zu essen? Damit stellen sie ihren Magen auf eine harte Probe. Aber das wissen sie ja selber. Versuchen sie den Grund ihrer Unruhe zu finden und abzustellen.

 

Bewegung, Körperhaltung, enge Kleidung

Nehmen sie die Treppe und nicht den Lift. Das ist Bewegung im Alltag. Täglich ein keiner Spaziergang sollt das mindeste sein. Mehr Bewegung wäre noch besser, aber übertreiben sie es auch nicht. Denn auch Joggen mit vollem Magen kann Reflux auslösen. Achten sie auf tiefe Atemzüge und Bauchatmung, das ist Massage für das Zwerchfell. Ein verkrampftes  Zwerchfell kann auch Schuld am sauren Aufstoßen sein. Das Zwerchfell ist der große Atemmuskel. Unter dem Zwerchfell sind die Verdauungsorgane, über dem Zwerchfell liegt das Herz.

 

Lassen sie die engen Klamotten im Schrank

 

Enge Hose

 

Tragen sie lockere Kleidung. Wenn die Hose zu eng ist, drückt es auf den Magen. Mode hin oder her. Jeder zusätzliche Druck auf den Bauchraum und somit auf den Magen sollte tunlichst vermieden werden. Damit vermeiden eine die zusätzliche Belastung des Magenschließmuskels.

 

Was hilft gegen Sodbrennen? Eine aufrechte Körperhaltung

Beobachten sie sich selber, gehen und sitzen sie mit gekrümmter und nach vorne geneigter Körperhaltung? Wenn sie sich dabei erwischen, korrigieren sie ihre Haltung. Stellen sie sich vor, an ihrem Kopf ist ein Faden befestigt, der sie nach oben zieht und so ihre Körperhaltung verbessert. Bücken und schweres heben sollten sie vermeiden, wenn es denn klappt.

 

Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen

Vielleicht ist eine Allergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeit der Auslöser ihrer Beschwerden.

Lebensmittelallergien können mittels eines Test relativ leicht diagnostiziert werden.

Die British Allergy Foundation geht davon aus, das inzwischen 40 Prozent der Menschen an einer Nahrungsmittelintoleranz leiden. In den Vereinigten Staaten wird die Diagnostik von Allergien und Nahrungsmittelintoleranzen schon seit 50 Jahren intensiev betrieben. Dort geht man aus langjähriger Erfahrung von 50 Prozent  aus. Und hier ist nur von Lebensmittelallergien- und Intolleranzen die Rede. Experten verbinden über 100 verschiedene Krankheitssymptome mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit. In Deutschland werden leider nur äußerst selten Tests zur Nahrungsmittelunverträlichkeit gemacht. Klassische IgE-Allergietests zeigen keinen Befund bei einer Unverträglichkeit. Ein IgG-Test kann Unverträglichkeiten auf Nahrungsmittel aufdecken.

Zusätzlich gibt es Tests für Histamin- Laktose, Fruktose und Glutenintolleranzen. Das sind die häufigsten Unverträglichkeiten. Oft hat ein Mensch nicht nur eine Intolleranz, sondern mehrere gleichzeitig, das kann die Probleme enorn verstärken.

 

Frctoseintolleranz- Ursache von Sodbrennen?

 

Enzymbedingte Intoleranzen sind am häufigsten. Das sind Lactose-, Saccarose-, Fructose-, Histamin-, Sorbit- und Galactose-Intoleranzen. Ursache der Unverträglichkeit ist ein Enzymdefekt oder-mangel, dadurch können bestimmte Nahrungsbestandteile nicht verdaut werden.

Experten schätzen:

  • 2 Prozent der Menschen haben eine Histaminintoleranz
  • 15 Prozent Laktoseintoleranz
  • 20 -30 Prozent Fructoseintoleranz

 

Nebenwirkung: Sodbrennen

Es gibt Medikamente  die muskelentspannend wirken. Und es gibt Arzneien, welche die Speiseröhrenschleimhaut reizen. Beide können schuld sein am Sodbrennen. Wenn sie hier klicken, kommen sie dem zu Blogbeitrag, in dem mehr über die Nebenwirkungen dieser Medikamente zu lesen ist.

 

Heilkräuter 

Eine große Anzahl an Kräutern kann die Verdauungstätigkeit positiv beeinflussen.

 

Kräuter helfen bei Sodbrennen

 

Bitterkräuter

Viele Kräuter, die heilsam auf den Magen-Darm-Trakt einwirken, zählen zu den Bitterkräutern. Die meisten sind traditionelle Heilkräuter. Diese Kräuter enthalten Bitterstoffe. Wie der Name schon erahnen lässt, haben Bitterkräuter  einen bitteren Geschmack. Diese Bitterstoffe können die Produktion vieler Verdauungssäfte anregen. Die Sekretion von HCI (Salzsäure), Gastrin, Pankreasenzymen und Gallenflüssigkeit werden angeregt. Auch die Speichelsekretion wird angeregt. Vermutlich wirken sie auch direkt stärkend auf den Magenschießmuskel. Aber Studien über Bitterkräuter sind Rar. Kräuter sind nicht patentierbar und somit wirtschaftlich nicht interessant für Pharmafirmen. Was hilft gegen Sodbrennen?

  • Artischoke (Cynara cardunculus var. scolymus)
  • Hopfenblüten (Humulus lupulus)
  • Mariendistel (Silybun marianum)
  • Ingwer (Zingiber officiale)
  • Wurzel der Kanadischen Gelbwurz (Hydrastis canadensis)
  • Löwenzahnwurzel (Foeniculum  vulgare)
  • Fenchel (Foeniculum vulgare)
  • Kümmel (Carum carvi)
  • Enzianwurzel (Gentiana lutea)
  • Berberlitzenrinde(Berberis vulgaris)
  • Pfefferminze (Mentha x piperita)
  • Wermut (Artemisia absinthum)
  • Krauser  Ampfer (Rumex crispus)

Artischocke - Bitterkraut gut für die Verdauung

 

Bitterkräuter können in flüssiger Form, als Pulver, als Kapsel oder als Tee gekauft werden. Eine Kräutermischung ist oft effektiver als ein einzelnes Heilkraut.  Die Wirkung der flüssigen Präparate (mit Alkohol) soll am besten sein: Die empfohlene Menge pur oder in möglichst wenig Wasser verdünnt  vor dem Essen einnehmen. Verwenden sie Kräuterpulver, wenn sie keinen Alkohol wollen. Es soll beim Schlucken bitter schmecken, so werden die Verdauungssäfte schon im Mund angeregt.

Am besten sollen die Bitterkräuter bei leichtem und mittlerem Sodbrennen wirken. Denn hier ist meist die Magenschleimhaut noch gesund. Bei schwerem Sodbrennen sollten sie vor der Einnahme sicherheitshalber  einen ernährungs- und kräuterkundigen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen.

 

Süßholzwurzel (DGL)

Entglycyrrhiziniertes Lakritzextrakt (DGL) ist ein pflanzliches Präparat. Der Süßholzwurzel in einem Verfahren Glycyrrhizinsäure entzogen, raus kommt eine nach Lakritz schmeckende Tablette. DGL ist wirksam bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren und hilfreich bei Reflux und Sodbrennen. Am besten sollte man die Tabletten auf nüchternen Magen einnehmen. Zwei bis dreimal täglich eine Stunde vor dem Essen. DGL-Tabletten sollen nach Anwenderberichten  so wirksam sein wie Antazida oder Säureblocker. Allerdings ist die alleinige Einnahme von Süßholztalbetten reine Symptomunterdrückung. Ihrem Magen tun sie daher dauerhaft etwas Gutes, wenn sie Bitterkräuter einnehmen und auch ihre Magensäuresekretion normalisieren.

Das Süßholz wurde zur Arzneipflanze des Jahres 2012 gekürt. Das teilt der "Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde" an der Universität Würzburg mit, seit 1999 kürt dieser die Arzneipflanze des Jahres. Verliehen wird der Titel ausschließlich an Heilpflanzen mit interessanter Medizin- und Kulturgeschichte, deren Wirkung wissenschaftlich erwiesen ist.

Mastix

Mastix ist ein pflanzliches Harz. Es war schon in der Antike ein begehrtes Handelsgut wegen seiner heilenden Eigenschaften. Schon im antiken Griechenland war Mastix Teil der traditionellen und praktischen Anwendung für die Heilung verschiedener Erkrankungen wie z.B. Gastritis, Verdauungstörungen und Magengeschwüren und Sodbrennen. Neuers Studien zeigen die Wirksamkeit bei Helicobacter pylori Infektionen. Die Einnahme des Harzes konnte das Bakterium in vielen Fällen eindämmen. Mastix wurde schon in der Antike als Kaugummi verwendet. Heute kann man Mastixharz in seiner Ursprünglichen Form kauen, oder als Dragee. Es gibt auch Kapseln oder das pulverisiete Harz zum Einnehmen bei allen Verdauungsproblemen.

Helfen Vitamine gegen Sodbrennen?

Unsere Nahrung enthält nicht mehr die Menge an Vitaminen und Mineralstoffen wie zu früherer Zeit. Wildkräuter stehen bei den Meisten Menschen  auch nicht auf dem Speiseplan.  Gesund ist der Mensch nur, wenn es ihm an nichts Mangelt. Vitaminmangel kann der Körper eine gewisse Zeit ausgleichen, aber irgendwann einmal muß man die Depots des Körpers wieder auffüllen. Ansonsten drohen chroniche und Krankheiten.

 

Vitamin b12

Für gesunde Verdauungsorgane ist Vitamin B 12 wichtig. Ein Mangel kann zu enorm vielen gesundheitlichen Problemen führen darunter Sodbrennen, Magenträgheit, Arteriosklerose oder vorzeitige Alterung. Ein gut funktionierender Magen ist wichtig für die Resorption von Vitamin B 12 (intrinsischer Faktor). Aber auch Vitamin B 12 ist wichtig für eine gute Verdauung. B 12 wird im Magen mit Hilfe der Belegzellen aufgearbeitet und dann im Darm resorbiert. Viele naturheilkundlich arbeitende Therapeuten legen Wert auf einen hohen Vitamin B 12 Status. Viele Medikamente lassen die B 12 Depots im Körper dahinschmelzen:  Anti-Baby-Pille, Gichtmedikamente, Blutgerinnungshemmer, Protonenpumpenhemmer, cholesterinsenkende Medikamente und Medikamente gegen Herzrhythmusstörungen. Somit haben viele Menschen einen unentdeckten B12 Mangel.

 

Vitamin C

In der Nahrung enthaltenes Vitamin C wird gewöhnlich ziemlich schnell im Magen freigesetzt oder durch passive Diffusion aufgenommen. Dabei wird Ascorbinsäure in Ascorbat umgewandelt. Die Ascorbinsäure scheint dreifach im Magen zu wirken:

 

Acerolakirsche

 

  •  Helicobacter pylori kann an Sodbrennen schuld sein. Die meisten Erwachsenen haben das Bakterium im Magen. H. pylori wird im Wachstum durch Vitamin C gehemmt. Das Bakterium  ist in den meisten Fällen für chronische Magenschleimhautentzündung verantwortlich. Vitamin  C verzögert die Vermehrung von Helicobacter pylori im Magen. In Ausnahmefällen konnte allein durch die Einnahme von Vitamin C das Bakterium ausgerottet werden.
  • Ascorbinsäure fängt freie Sauerstoffradikale im Magen ein. Die freien Radikale können die DNS beschädigen und so Krebs auslösen.
  • Ascorbinsäure hemmt die Bildung von N-Nitrosaminverbindungen im Magen. In einer chemischen Umwandlung werden aus Nitriten N-Nitrosaminverbindungen. Diese Verbindungen werden mit Magenkrebs in Verbindung gebracht. Ascorbinsäure unterdrückt diese chemische Reaktion.

Am besten ist natürliches Vitamin C aus Acerolakirsche, Hagebutte oder Sanddorn. Fangen sie mit einer kleinen Portion Vitamin C an. Wenn es Ihnen dabei gut geht können sie die Dosis steigern. Aber Achtung Vitamin C kann für einen weichen Stuhl sorgen. (Falls sie auch noch Gliederschmerzen haben, empfiehlt sich Vitamin C aus Hagebutten). Hier können sie einen Kurzen Artikel zum Thema lesen.

 

Der Magensäure auf die Sprünge helfen

Mit zunehmendem Alter kann die Magensäurekonzentration abnehmen. Das hat Folgen für die Verdauung, es kann die Nahrung nicht mehr vollständig verdaut werden. Einige Ärzte haben die Erfahrung gemacht: Wird die Säurekonzentration wieder normalisiert, kann auch das Sodbrennen verschwinden oder weniger werden. Wenn`s im Magen nicht sauer genug ist, erschlafft auch der Magenschließmuskel. Wird dann die fehlende Säure ergänzt, beginnt auch der Schließmuskel wieder Stärker zu arbeiten.

 

Erfahrener Therapeut. Was hilft bei Sodbrennen

 

HCI (Salzsäure)und Pepsin

Magensäure setzt sich hauptsächlich aus Wasser, Salzsäure und Pepsin zusammen. Durch die Substitution von HCI und Pepsin kann die fehlende Magensäure ausgeglichen werden. Mehr Informationen über HCI und Pepsin können sie hier bekommen.

 

Fazit

Was hilft bei Sodbrennen - Diese Liste ist noch nicht vollständig, aber sie wird laufend erweitert.  Es wurden nur die wichtigsten Punkte genannt. Ich hoffe, Sie wissen jetzt, was ihnen helfen kann, ihr Sodbrennen zu besiegen. Und das auf möglichst natürliche Art und Weise.

 

 

 

 

 

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden
Tracking Pixel